Briefe an die Welt.

Ziele ° Goals.

 

Hallo Welt,

heute geht es mir um das Thema Ziele. Wir haben alle Ziele und Visionen für unsere Zukunft. Davon sind viele Ziele allerdings in der Warteschleife und warten darauf angegangen zu werden. Oftmals stecken wir viel zu sehr im Alltag fest und haben keine Zeit diesen nachzugehen. Hierbei spielen die Prioritäten und alltäglichen Dringlichkeiten eine ganz große Rolle. Mir selbst geht es in solchen Momenten oft so, dass ich nicht wirklich weiß wie ich das angehen soll. In letzter Zeit beschäftigt mich das…

Die Ziele als solches möchte ich in diesem Eintrag nicht wirklich definieren und einschränken. Ziele können alles sein – von der neuen Geschäftsidee bis hin zum Sprachkurs oder Instrument, das Du schon seit fünf Jahren lernen möchtest.

 

 

Nun, wie gehe ich das Ganze denn an?

Ordnen und Sortieren sind die wichtigsten, elementarischen Werkzeuge, wenn es um Zukunftspläne geht. Auch, wenn nicht alles zu Ende gedacht und geplant werden kann. Es genügt vollkommen, wenn 50 % bereits wegweisend geplant und fixiert sind. Der restliche Teil kann sich nur auf dem Weg entwickeln und bilden.

Um das Ganze geschickt anzugehen, hier ein kleiner Leitfaden für deine Vision:

  1. Wie gut möchte ich das machen?
    recht gut, gut, sehr gut, als Bester in deiner Stadt/deinem Land, als Weltbester?
  2. Wo kann ich anfangen?
  3. Wie viel Zeit kann ich dafür investieren?
  4. Was nehme ich mir in einer bestimmten Zeit zum Ziel und kann das erreichen?
  5. Was muss ich opfern, damit ich dieses Ziel erreiche?
  6. Wann fange ich an? Wann geht es los?

Schreibe Dir diese Fragen mit Deinen Antworten auf. Nicht in der Notizfunktion deines SmartPhones oder Netbooks. Schreibe Dir das in ein Notizbuch auf – so bleiben die Zeilen belebt und sind „zum Anfassen nah“. Hänge es Dir auf und habe es stets vor Augen. So gibt man diesem Ziel auch keine Möglichkeit, sich aus den Augen zu verlieren.

Manche guten Bücher können auch hilfreich sein für den letzten „Schubser“.

Nahezu alle reichen und mächtigen Menschen dieser Welt sind nicht besonders talentiert, gebildet, charmant oder gutaussehend. Punkt. Sie werden reich und mächtig indem sie reich und mächtig werden möchten.

Deine Vision über das wo Du hinkommen und wer Du sein möchtest ist dein größtes Kapital, das allein Du besitzt.

Diese Worte sind die ersten Zeilen in Paul Arden’s Buch „It’s not how good you are, it’s how good you want to be.“, dem ich jedem empfehlen kann.

Niemand ist Deine Person, das ist Deine Macht!

Einen schönen Sonntag allen!

___________________________________________________________________

 

In Liebe,

Eldi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.